Radioteleskop Effelsberg

Am 17.08.2002 besuchte ich das Radioteleskop in Bad Münstereifel-Effelsberg und war überwältigt von den gigantischen Dimensionen des Teleskops, das einen Durchmesser
von 100 Metern hat. Es ist bis heute eines der beiden größten beweglichen Radioteleskope der Welt. Der Weg zum Teleskop ist schon vor Effelsberg gut ausgeschildert. Um Forsch-
ungsarbeiten nicht zu behindern, ist eine Besichtigung der Innenräume leider nicht möglich.
Betrieben wird das Teleskop vom Max-Plank-Institut für Radioastronomie in Bonn.
Mit seiner hohen Oberflächengenauigkeit kann es bis zu einer kürzesten Wellenlänge von 3,5 mm genutzt werden. Dazu gibt es hochempfindliche Empfängersysteme im Wellenlängen-
bereich von 3,5 mm bis 74 cm. Das Teleskop ist seit August 1972 erfolgreich in Betrieb.
 Beobachtungsmethoden:
- Messungen im Radiokontinum. Untersuchungen galaktischer und extragalaktischer
 Objekte bei verschiedenen Wellenlängen. Untersuchungen in der 21 cm Linie des
  neutralen Wasserstoffs (HI).
- Spektroskopische Untersuchungen galaktischer und extragalaktischer Objekte.
- Untersuchungen der Radiostrahlung von Pulsaren mit sehr hoher Zeitauflösung.
- VLBI (Very Long Baseline Interferometrie). Ein globales Netzwerk von Radio-
  teleskopen, das für Radiointerferometrie mit großen Basislinien eingesetzt wird
  Diese Methode liefert besonders hochauflösende Abbildungen von Radioquellen.

 © M. Pfarr

Link zur Homepage des Teleskops